Silvester am Bodensee- Zyankali und die Mafia

Emeran Schächtle, Kriminalhauptkommissar bei der Kripo Konstanz, geht an Silvester 2011 in das

Abschlusskonzert im Konzil. Während der Aufführung, wird der Dirigent des Münsterchors mit Zyankali vergiftet.

An Neujahr 2012 geschieht ein zweiter Mord mit Zyankali.

Das Opfer ist der Dirigent des Kolpingchors. Eine Spur führt in das Rotlichtviertel von Konstanz.

Als Schächtle nachts alleine im Bordell am Flughafen ermittelt, wird er zusammengeschlagen.

Eine weitere Spur führt in ein Einkaufszentrum. Deshalb wird dort der Kriminalbeamte Dirk Steiner

eingeschleust.

Dann erfährt Schächtle, dass die Witwe des ermordeten Münsterchordirigenten, eine ehemalige Prostituierte, von Fabrizio Creola entführt wurde. Der Mafiaboss, der mit Schächtle noch eine Rechnung offen hat,  ist auf der Flucht. Sein Bordell in Radolfzell wird von der Polizei gestürmt, doch Creola ist nicht dort.

Nun beginnt eine Jagd durch den Radolfzeller Wald zu einem Bauernhof. Dort entscheidet sich dann

das Schicksal von Schächtle und Creola.

 

Titelbild: fotolia c CRien Images